Hier sind Sie: News

14.10.2016

BGH stärkt Kundenrechte

BGH legt Mangelvermutung zugunsten von Käufern aus.

Entsprechend europarechtlicher Vorgaben bekräftigt der Bundesgerichtshof in einer neuen Entscheidung die Gewährleistungsrechte und dehnt die Umkehr der Beweislast auf die Mängelursache aus. Der Käufer muss künftig nur noch einen vertragswidrigen Zustand der Sache behaupten und beweisen, der sich binnen sechs Monaten nach Übergabe herausgestellt hat.

Er muss nur noch das Auftreten eines Mangelsymptoms behaupten, auch wenn dieses bei Übergabe noch nicht aufgetreten ist. Es wird nun vermutet, dass das Mangelsymptom seine Ursache im Grundmangel habe, der bereits bei Gefahrübergang bestanden habe (Urt. v. 12.10.2016, Az. VIII ZR 103/15).

header

Kontakt

Manfred Claes | Rechtsanwalt

Westernstraße 28
33098 Paderborn
E-mail: kanzlei@claes-ra.de

Fon: 05251 26 00 8
Fax: 05251 28 16 82